Auswahl von Bewerbern

Die Chance auf Fortsetzung des Studiums im Diplomstudiengang Psychologie (im Falle eines Ortswechsels) oder auf Aufnahme dieses Studiengangs (im Falle des Quereinstiegs) in einem bestimmten Fachsemester ist abhängig von der Zahl der in diesem Fachsemester frei gewordenen Studienplätze, der Zahl der Bewerber, der Abiturnoten der Bewerber, sowie der positiv beschiedenen Anrechnungsbescheinigung. Da diese Informationen erst kurz vor Durchführung des Auswahlverfahrens bekannt sind ( Anfang September bzw. Anfang März), kann eine Einschätzung zu den Chancen einer aktuellen Bewerbung nicht getroffen werden. Wenn man die für das angestrebte Fachsemester geforderten Leistungen nicht zu erfüllen vermag, hat für Ortswechsler eine Bewerbung aber erfahrungsgemäß wenig Aussicht auf Erfolg, für Quereinsteiger ist es dann sogar gar nicht möglich, einen Studienplatz zu erhalten.

Beantragen mehr Bewerber die Zulassung als Studienplätze verfügbar sind, findet ein Auswahlverfahren statt, in dem aufgrund der Abiturnote eine Rangfolge gebildet wird. Die Studienplätze werden vorrangig an Bewerber vergeben, die in dem beantragten Studiengang bereits an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind oder waren (Studienortswechsler, Studienunterbrecher). Bewerber im Quereinstieg sind nachrangig zu berücksichtigen.