Beratung für Interessierte am Psychologiestudium

Wichtig - die meisten Ihrer Fragen wird voraussichtlich die zentrale Webseite der CAU Kiel zum Thema Studium & Bewerbung beantworten können (extern) sowie das Studieninformationsblatt (extern).

Viele Informationen zum Thema Studium der Psychologie finden Sie außerdem auf der Webseite von psychologie-studieren.de (extern - keine Seite der CAU Kiel). Zusätzlich bietet der CAU Kiel das Schnupperstuduium "Hereinspaziert" an. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie über diesen Link (extern).

Was wird von mir im Studium erwartet?

Studienanfänger sollten neben einem Interesse für den eigentlichen Gegenstandsbereich der Psychologie auch ein generelles Interesse für empirische, experimentelle Fragen mitbringen, da die universitäre Psychologie stark auf naturwissenschaftlichen Methoden basiert.

Weiter sind Englischkenntnisse unbedingt notwendig, um die bereits im Grundstudium häufig englischsprachige Literatur ohne große Zeitverluste lesen und verstehen zu können (sog. Lektürefähigkeit).

Studierende sollten keine Angst vor einem mathematisch-rechnerisch orientierten Anteil des Studiums haben und bereit sein, hier Zeit zum Üben zu investieren. Der Bereich Statistik / Methoden macht einen Großteil des zeitlichen Aufwands für das Grundstudium aus.

Es ist nicht empfehlenswert, Psychologie lediglich aus der Motivation einer eigenen Betroffenheit mit psychischen Problemen heraus studieren zu wollen. Vom Studium sollte man sich keinerlei direkte oder mittelbare Hilfe bei der Bewältigung solcher Probleme erhoffen.

 

Interview mit Dr. Daniel Wollschläger zum Studienfach Psychologie

Psychologie setzt auf Empirie und Experimente

Interview mit Dr. Daniel Wollschläger (erschienen im Steckbrief Psychologie)

185 Studiengänge und zirka 80 Fächer hat derzeit die Universität Kiel im Angebot. Doch welches Fach ist für wen das richtige? Antworten zum Fach Psychologie gibt Studienfachberater Dr. Daniel Wollschläger im Gespräch mit Martin Geist.

Welche Inhalte stehen genau hinter dem Fach Psychologie?

Psychologie ist als Diplomstudiengang mit einer Regelstudien­zeit von zwei Jahren Grund- und zweieinhalb Jahren Hauptstu­dium organisiert. In den ersten vier Semestern dominieren die grundlagenwissenschaftlichen Inhalte und die methodischen Aspekte. Das hat den Hintergrund, dass die Psychologie in Kiel sich als empirische Naturwissenschaft versteht. Die Schnitt­stelle ist dabei das Experiment. Versuchsplanung und empi­risches wissenschaftliches Arbeiten spielen deshalb eine große Rolle. Und damit auch die Statistik, die im Grundstudium einen Anteil von gut einem Drittel einnimmt. Inhaltlich gliedert sich das Studium in mehrere große Bereiche. Da geht es zum Beispiel um Wahrnehmung und Kognition, damit zusammenhängend auch um Biologische Psychologie und die Frage, was eigentlich in unserem Körper passiert, wenn wir Farben sehen, Töne hören oder Stress erleben. Die Sozialpsychologie, die sich mit der Wechselwirkung von Individuum und Gruppe auseinandersetzt und die Entwicklungspsychologie, die sich Denk- und Wahrneh­mungsmustern besonders von Kindern und Jugendlichen aus­einandersetzt, sind weitere Schwerpunkte.

Welche Berufe stehen Psychologen offen?

Die beiden größten Berufsfelder sind der Gesundheitsbereich und die Wirtschaft. Prävention und Rehabilitation sind wichtige Tätigkeitsgebiete von Psychologen und natürlich auch die therapeutische Praxis, die allerdings eine mehrjährige berufsbegleitende Weiterbildung nach dem Diplom voraussetzt. Diese Weiterbildung wird in aller Regel von privaten Einrichtungen geleistet und ist nicht ganz billig. In der Wirtschaft ist das Personalmanagement ein Schwerpunkt der Psychologen. Arbeitsplätze gibt es aber auch in der Pädagogik, man denke etwa an Schulpsychologen. Speziell für Kieler Absolventen ist die Forensische Psychologie interessant, weil wir hier einen Schwerpunkt haben. Resozialisierung, Prävention und die Glaubwürdigkeit von Zeugenaussagen sind hier einige große Themen.

Gibt es typische Missverständnisse, denen Studienanfänger in Psychologie aufsitzen?

Ein großes Missverständnis ist der Glaube, dass die Psychologie sich vor allem mit kranken Menschen auseinandersetzt. In Wahrheit läuft es genau wie im Medizinstudium: Man muss erst den Normalzustand verstehen, um später kompetent mit Krankheiten umgehen zu können. Gern unterschätzt wird außerdem die Rolle der Statistik. Wer dieses Fach wählt, muss kein Mathe-Genie sein, sollte aber keine Angst vor Zahlen haben und Bereitschaft zeigen, Zeit in dieses Metier zu investieren.

Wie sind Sie selber zur Psychologie gekommen?

Als Schüler interessierte ich mich stark für populärwissenschaftliche Veröffentlichungen zur Hirnforschung. Außerdem kannte ich einige Psychologiestudenten, die ich dann über das Fach ausfragte. Als nach dem Abitur die Entscheidung anstand, kam für mich keine andere Wahl infrage.

Bewerbung für das Psychologiestudium - 1. Semester

Wichtig! Zum Wintersemester 2016/2017 wird das Psychologiestudium an der CAU Kiel von Diplom auf Bachelor umgestellt. Eine Bewerbung für das erste Fachsemester Diplom ist nicht mehr möglich (aber noch Quereinstiege für höhere Fachsemester).

An der CAU Kiel wird der Seit WS 13/14 werden die Studienplätze im dialogorientierten Serviceverfahren zentral von hochschulSTART vergeben. Weitere Informationen zum Verfahren stellt der Studierendenservice zum Thema Bewerbung und Einschreibung bereit.

Informationen darüber, mit welcher Abiturnote bzw. welcher Wartezeit Bewerber bei den zuletzt durchgeführten Auswahlverfahren noch Studienplätze erhielten, stellt die Übersicht über Zulassungsgrenzen bereit.

Auch diejenigen, die bereits ein Hochschulstudium erfolgreich absolviert haben und für die der Studiengang Bachelor-Psychologie deshalb ein Zweitstudium darstellen würde, erhalten die benötigten Informationen bei CAU Kiel: Online Informationen zum Zweitstudium).

Wer einen der ca. 100 Studienplätze in Kiel erhalten hat, wird von der CAU benachrichtigt. Man hat sich dann innerhalb einer vorgegebenen Frist in den Studiengang einzuschreiben (zu immatrikulieren). Sollten nicht alle, die eine solche Nachricht erhalten haben, sich tatsächlich auch einschreiben, bleiben Studienplätze unbesetzt. In der Regel findet dann ein "Nachrückverfahren" statt, d.h. die CAU gibt weiteren Bewerbern eine positive Nachricht. Es kann auch noch ein zweites Nachrückverfahren stattfinden. Sollten danach noch einige Plätze frei sein, so werden diese verlost. Am Losverfahren können alle Personen mit einer Hochschulzugangsberechtigung teilnehmen, d.h. es ist unerheblich, ob man sich bei zuvor beworben hat oder nicht. Der Antrag auf Beteiligung am Losverfahren ist über ein Formular des Studierendenservice der CAU zu stellen.

Ein Beginn des Studiengangs Bachelor-Psychologie ist an der CAU Kiel nur zum Wintersemester möglich. Bewerbungsfristen entnehmen Sie bitte dem Informationsangebot des Studienservieces.

Ausländische Bewerber

Zulassungsrechtlich sind bei einer Bewerbung deutschen Staatsangehörigen gleichgestellt:

  • ausländische EU-Bürger
  • Staatsangehörige von Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR), die nicht der EU angehören. Das sind Island, Liechtenstein und Norwegen
  • Bildungsinländer, d.h. jene Ausländer und Staatenlose, die eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung erworben haben.

Alle übrigen Ausländer bewerben sich direkt beim International Center der CAU Kiel. Das International Center vergibt und verwaltet eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen, die speziell für diese Ausländer reserviert sind.

"Ask a student"

Schon eine Idee, was das richtige Studienfach sein könnte?

Über das Programm „Ask a student“ kommen Schülerinnen und Schüler einen Tag an die CAU und erhalten einen Einblick in ihr Wunschfach. Weitere Informationen gibt es hier.

Kontakt

Bitte nutzen Sie zuerst die Informationen, die auf dieser Webseite dargeboten werden, bevor Sie sich persönlich an die Studienberatung wenden.