Nicht-Psychologische Wahlpflichtfächer im Hauptstudium

Allgemeine Hinweise

Im Hauptstudium ist ein nichtpsychologisches Wahlpflichtfach zu belegen, das durch den Studien- und Prüfungsausschuss gebilligt sein muss. (§21 (3) der Prüfungsordnung vom 17.05.90, §19 der PO vom 21.07.06). Die unter "Mögliche Wahlpflichtfächer" (Links in der Navigation) aufgeführten Fächer mit ihren Curricula erfüllen diese Bedingung.

Für die aktuelle Gültigkeit der aufgeführten Informationen kann nicht garantiert werden, da sich durch Personalwechsel und Strukturänderungen in den genannten Fächern ohne unser Wissen Änderungen ergeben können. Vergewissern Sie sich deshalb vor Beginn Ihres nichtpsychologischen Wahlpflichtfachs bei der zuständigen Einrichtung über die genauen Konditionen eines Nebenfach-Studiums.

Prüfungsleistungen zu Veranstaltungen, die Studierende nach neuer PO im Rahmen des nichtpsychologischen Wahlpflichtfachs belegen, werden auf einem speziellen Formular (pdf) von den Wahlpflichtfächern bescheinigt.

"Leistungsnachweis" wird im folgenden mit LN abgekürzt, "Vorlesung" mit V, "Seminar" mit S, "Übung" mit Ü.

Zeitliche Lage des Nebenfachs

Um das Angebot von Nebenfächern für das nichtpsychologische Wahlpflichtfach im Hauptstudium nach neuer PO nicht mangels zeitlicher Kombinierbarkeit mit den Studienplänen der Nebenfächer zu reduzieren, soll der Zeitpunkt der Prüfung im nichtpsychologischen Wahlpflichtfach frei während des Hauptstudiums mit dem jeweiligen Prüfer vereinbart werden können.

Verfahren zur Aufnahme eines neuen Wahlpflichtfachs

Interessieren Sie sich für ein Wahlpflichtfach, das nicht in der folgenden Liste auftaucht, können Sie eine Kooperation anregen. Das Verfahren zur Aufnahme eines neuen Wahlpflichtfachs ist vergleichsweise unbürokratisch:

  • Zunächst ist ein formloser Antrag an den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses zu stellen. Er muss prüfen, ob das gewünschte Fach als eine sinnvolle Ergänzung des Hauptfachstudiums angesehen werden kann.
  • Es müssen Prüfungsleistungen im Umfang von mindestens 6 SWS / 8 LP erbracht werden. Die Prüfungsmodalitäten sind dem Wahlpflichtfach überlassen.
  • Es muss ein Curriculum im Umfang von mindestens 6 SWS entworfen werden, dessen Veranstaltungen den Prüfungsstoff vermitteln und - alte PO - deren Besuch (evtl. mit LN) Voraussetzung zur Meldung zur Prüfung ist.
  • Der Prüfer muss in einem kurzen Schreiben an den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses seine Bereitschaft erklären, Studierende der Psychologie im Nichtpsychologischen Wahlpflichtfach zu prüfen (evtl. mit einer Zahlbegrenzung pro Semester), sowie die Lehrveranstaltungen (evtl. mit LN) aufführen, deren Besuch er für die Prüfung voraussetzt.