Inhaltliches Profil und Schwerpunkte des Instituts

Die Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel blickt auf eine lange Tradition zurück. 1998 feierte das Institut für Psychologie sein 100-jähriges Bestehen. Seit den 70er Jahren wurde die Zahl der Lehrstühle nach und nach auf heute acht mit ca. 36 wissenschaftlichen Mitarbeitern erweitert. Aus dem Institut sind viele an anderen Instituten lehrende Professoren hervorgegangen.

Traditionell betont das Institut die Einheit von Grundlagen- und Anwendungsforschung in Verbindung mit einer empirisch-experimentellen Ausrichtung. In der Grundlagenforschung liegen die Schwerpunkte gegenwärtig in der visuellen Wahrnehmung, der Emotionspsychologie, der psychologischen Diagnostik und in der Sozialpsychologie. Bei den Anwendungsfächern sind die Klinische Psychologie hervorzuheben, die Rechtspsychologie sowie die Arbeits- und Organisationspsychologie.

Da die Lehre dieser Anwendungsfächer zu einer Berufsausübung auf wissenschaftlicher Grundlage führen soll, legt das Institut besonderes Gewicht sowohl auf eine theoretisch-psychologische Methodenlehre, die zu einer wissenschaftlich begründeten Planung, Durchführung und Auswertung von Untersuchungen und Evaluationen befähigen soll, als auch auf praxisorientierte Methoden, die z.B. in der Diagnostik zum Anfertigen von Gutachten oder z.B. in der Klinischen Psychologie zu einer entsprechenden Sozialen Kompetenz befähigen sollen.